Günter Köhler mit Genehmigung der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt (Hg.)
50 Jahre Ökologie (1965–2015) an der Friedrich-Schiller-Universität
Jena – Eine wissenschaftliche Historiographie
(Acta Academiae Scientiarum 15, 2016)
200 S., 16 x 20 cm, Softcover, zahlr. Abbildungen
Erfurter Akademie Verlag, Erfurt 2016
ISBN     978-3-932295-99-7
ISSN     0942-9875
→ Inhaltsverzeichnis und ein Auszug sind über researchgate.net einsehbar (PDF)

Vorwort
“Die Idee für diese Art wissenschaftlicher Historiographie reifte in den letzten Jahren, nachdem immer deutlicher wurde, wie wenig doch Mitarbeiter, Postdoktoranden, Doktoranden und Studenten über jenes Institut wissen, an dem sie gerade arbeiten oder studieren. Dies mag zwar einem verbreiteten Desinteresse an Wissenschaftsgeschichte schlechthin geschuldet sein, doch fehlte eben auch ‒ von aktuellen Internetseiten abgesehen ‒ eine zusammenfassende und informative Schrift wie die vorliegende, um überhaupt Interesse und tieferes Verständnis zu wecken.

Als Ökologe in Jena beruft man sich gern und zu Recht auf den Zoologen Ernst Haeckel, der hier vor genau 150 Jahren den Begriff „Oecologie“ eher als Lückenfüller im System der zoologischen Fachrichtungen prägte. Umso mehr muss es verwundern, dass erst und fast genau hundert Jahre später für dieses Fachgebiet an der hiesigen Universität ein Lehrstuhl eingerichtet wurde, der sich zwar noch nicht „Ökologie“ nannte, an dem aber vorrangig ökologische Forschung und Lehre betrieben wurden. Nun ist das 50-jährige Bestehen einer solchen universitären Einrichtung an sich nichts Ungewöhnliches, die Entwicklung von einem kleinen, seinerzeit vom Aussterben bedrohten Wissenschaftsbereich (WB) in der DDR zu einem prosperierenden Institut im vereinigten Deutschland aber schon. Denn es ist in erster Linie Gerhard Schäller zu verdanken, dass Ende der 1970er Jahre eine auf Betreiben der Universitätsleitung geplante Auflösung des WB Ökologie letztlich scheiterte.

Inzwischen ist der Begriff „Ökologie“ infolge der rasant voranschreitenden weltweiten Forschung und ihrer zwangsläufigen Verquickung mit vielfältigen Umweltproblemen schon längst so breit und verwaschen geworden, dass er mittlerweile zum Forschungsfeld zahlreicher (und nicht nur biologischer) Fachrichtungen zählt, dessen Inhalte weit über Haeckels Definition(en) hinausreichen. Dieser ausufernden Breite konnte auch die Ökologie an der FSU Jena nicht entgehen, dennoch gelang es, sie immer wieder auf ihren Kerninhalt zu konzentrieren, der nach herkömmlichem Verständnis vor allem die Beziehungen der Tier- und Pflanzenarten unter- und zueinander und zu ihrer Umwelt thematisiert und damit makrobiologisch verankert bleibt. […]”

Die Publikation kann beim Autor kostenlos angefordert werden.

Kontaktadresse
Prof. Dr. Günter Köhler
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Ökologie
Dornburger Str. 159
07743 Jena
Telefon: 03641 949416
E-Mail: guenter.koehler[at]uni-jena.de