Die Caspar-Friedrich-Wolff-Medaille der DGGTB

Die Deutsche Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie e. V. (DGGTB) verleiht die Caspar-Friedrich-Wolff-Medaille in Anerkennung für besondere Verdienste um die Biologiegeschichte oder eine herausragende wissenschaftliche Arbeit über ein biologiegeschichtliches Thema. Berücksichtigt werden Arbeiten, deren Abgabe bzw. Veröffentlichung zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Die Altersgrenze der sich bewerbenden Wissenschaftler/innen beträgt 40 Jahre. Neben einzelnen Personen beliebiger Nationalität können auch Arbeitsgruppen ausgezeichnet werden.

Entworfen und angefertigt wurde die Medaille von dem Bildhauer Sebastian Paul, Halle/S. u. Berlin. Auf der Rückseite jeder Medaille wird der Name des Preisträgers/der Preisträgerin eingearbeitet.

Entworfen und angefertigt wurde die Medaille von dem Bildhauer Sebastian Paul, Halle (Saale) u. Berlin. Auf der Rückseite jeder Medaille wird der Name des Preisträgers bzw. der Preisträgerin eingearbeitet.

Der Preis besteht aus einer Urkunde und der der Caspar-Friedrich-Wolff-Medaille (Bronzeguss mit Prägung) als sichtbares Zeichen der Anerkennung. Der/die Ausgezeichnete ist eingeladen, den Preis auf der Jahrestagung der Gesellschaft persönlich entgegenzunehmen und einen wissenschaftlichen Vortrag über das Thema der prämierten Arbeit zu halten. Die Fahrtkosten innerhalb Deutschlands und die Unterbringung durch die DGGTB e. V. zur Teilnahme an der Verleihung auf der Jahrestagung werden übernommen. Eine Zusendung des Preises ist leider nicht möglich.

Wie Sie sich bewerben können

Senden Sie bitte Ihre Vorschläge in Form von zwei gedruckten Exemplaren sowie einer elektronischen Version an den Geschäftsführer der Gesellschaft. Eigenbewerbungen sind möglich.

Die eingesandten Arbeiten werden vom Vorstand der DGGTB auf Prämierungswürdigkeit begutachtet. Die Ansichtsexemplare werden nicht zurückgesandt: ein Belegstück wird im Archiv der DGGTB archiviert, das andere Exemplar wird Bestandteil der Bibliothek des Biohistoricums, des Museums und Forschungsarchivs für die Geschichte der Biologie im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig, Bonn.

Die Caspar-Friedrich-Wolff-Medaille wird in der Regel jährlich verliehen. Eine Pflicht zur Verleihung besteht jedoch nicht. Weitere Informationen zum Vergabeverfahren entnehmen Sie bitte der Satzung.

Wir freuen uns auf Ihre Prämierungsvorschläge!

 

Kontakt
geschaeftsfuehrung(at)geschichte-der-biologie.de