Jahrestagung 2016

25. Jahrestagung der DGGTB e.V.
Biologie und Kunst

vom
im
_

16. bis zum 19. Juni 2016
Zoologischen Forschungsmuseum
Alexander Koenig
, Bonn

Die diesjährige Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie beleuchtet die Wechselwirkungen zwischen den biologischen Wissenschaften und unterschiedlichen Formen der bildenden Künste. Neben der Teilnahme an zahlreichen lohnenden Vorträgen, haben Interessierte die Gelegenheit, gemeinsam mit uns ein Vierteljahrundert des Bestehens der Gesellschaft zu feiern.
Sie sind sind herzlich eingeladen! Bitte beachten Sie neben dem Programm auch die untenstehenden Hinweise zur Anmeldung und Tagungsgebühr.

 

Tagungsposter und Programmflyer

poster_biologieundkunst
Den Programmflyer zur Jahrestagung können Sie sich ebenfalls gerne herunterladen
Download Programmflyer (PDF)
Das Poster finden Sie in besserer Auflösung unter dem nachfolgenden Link
Download Poster (PDF)

Programm der Jahrestagung

Datum Programmpunkt
Donnerstag, 16. Juni 2016
ab 17:00 Uhr Registrierung
19:00 Uhr Michael Schmitt (Greifswald): Eröffnung der 25. Jahrestagung der DGGTB e. V.
19:10 Uhr Hans-Konrad Schmutz (Winterthur): Kunst und Wissenschaft – zwei Ansichten eines Objektes
(Öffentlicher Abendvortrag)
Freitag, 17. Juni 2016
8:00 Uhr Registrierung
9:00 Uhr Michael Schmitt (Greifswald) und Katharina Schmidt-Loske (Bonn): Begrüßung und Organisatorische Hinweise
9:15 Uhr Klaus Wenig (Strausberg): Biologiegeschichte im Umbruch – 25 Jahre Deutsche Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie e.V. 1991-2016
(Öffentlicher Vortrag)
10:00 Uhr Nick Hopwood (Cambridge): Haeckel’s Embryos: Images, Evolution and Fraud
(Öffentlicher Vortrag)
11:00 Uhr Pause (30 min)
11:30 Uhr Christiane Groeben (Neapel): ‘So wird die Station immer romantischer und gewiss eine seltene Vereinigung der Künste und Wissenschaften’ – Meeresbiologische Forschung und kulturelles Leben an der Zoologischen Station Neapel
12:00 Uhr Michael Kaasch (Halle): ‚Die Visionen sollten sich einander nähern …‘ – Zum Verhältnis von Literatur und Lebenswissenschaften
12:30 Uhr Mittagspause (90 min)
14:00 Uhr Michael Schmitt (Greifswald) – Laudatio zur Verleihung der Caspar-Friedrich-Wolff-Medaile
14:30 Uhr Nils Güttler (Zürich) – Das Kosmoskop. Karten und ihre Benutzer in der Pflanzengeographie des 19. Jahrhunderts
15:00 Uhr Albrecht Meinel (Heimburg): Julius Sachs und die Studenten Rimpau, Thiel und Beseler in Poppelsdorf – über wissenschaftliche Anfänge in der Pflanzenzüchtung
15:00 Uhr Pause (10 min)
15:40 Uhr Gertrud Kummer (Berlin): Nachtrag zur Jahrestagung 2015 der DGGTB e.V. – Biologie in der DDR (verlesen durch Katharina Schmidt-Loske)
16:00 Uhr Isolde Schmidt (Rostock): Die Zeichnungen Ilse Jahns und die Biologie
16:30 Uhr Mitgliederversammlung
Samstag, 18. Juni 2016
9:00 Uhr Gerhard Scholtz (Berlin): Kunstkladistik – Der Versuch eines Transfers biologisch-phylogenetischer Analysemethoden auf Artefakte
9:30 Uhr Hans-Werner Gross (Lippstadt): Biologie und Kunst – Einfluss der Mikroskopie.
10:00 Uhr Hansjörg Küster (Hannover): Geschneitelte Bäume in der bäuerlichen Praxis und in der Sakralkunst
10:30 Uhr Pause (30 min)
11:00 Uhr Ragnar Kinzelbach (Rostock): Nutzung der Kunst zu naturwissenschaftlichen Fragestellungen: Historische Zoogeographie und Klimafolgenforschung
11:30 Uhr Michael Brestowsky (Gersfeld): ‚Wer Wissenschaft und Kunst besitzt …‘
12:00 Uhr Karl und Carla Porges (Erfurt/Halle): Kunst im Kleinformat – Biologie zum Verschicken.
12:30 Uhr Pause (60 min)
13:30 Uhr Sabine Hackethal (Berlin): Zwischen Kunst und Wissenschaft – Die Bilderwelt des Lazarus Röting (1549-1614)
14:00 Uhr Thomas Sterba (Osdorf): Die Fischtafeln des Karl von Meidinger – Eine naturhistorische Studie
14:30 Uhr Katharina Schmidt-Loske (Bonn): Führung durch das Biohistoricum.
16:00 Uhr Ausstellungseröffnung – Wolfgang Hartwig – Präparator und Tiermaler
(öffentliche Veranstaltung)
Sonntag, 19. Juni 2016
9:00 Uhr Thomas Junker (Frankfurt): Die Angst der Biologen vor der modernen Kunst
9:30 Uhr Hans-Jörg Wilke (Ueckermünde): Das Mammut im Blick der Tiermaler – Ein Beitrag zur populären Tierillustration in Deutschland.
10:00 Uhr Michael Morkramer (Lippstadt): ‚Das Naturwahre in schönster Form darbieten‘ – Botanische Wandtafeln für Unterricht und öffentliche Vorträge
10:30 Uhr Pause (30 min)
11:00 Uhr Rainer Hutterer (Bonn): Dioramen im Spannungsfeld von Handwerk, Wissenschaft und Kunst
11:30 Uhr Katharina Schmidt-Loske (Bonn): Von den ‚Libri picturati‘ zur ‚Historia naturalis Brasiliae‘ – Tier- und Pflanzenmotive aus Brasilien
12:00 Uhr Michael Schmitt (Greifswald): Schlusswort

 

Anmeldung und Tagungsgebühr

Die Frist zur Vorabanmeldungen für den Besuch unserer 25. Jahrestagung endet am 10. Juni 2016. Besucher der Tagung, die diese Möglichkeit nutzen, erleichtern uns die Planung und erhalten wie in den Jahren zuvor eine zusätzliche Ermäßigung der Tagungsgebühr. Bitte senden Sie Ihre Anmeldung für die Jahrestagung an die Geschäftsführung, entweder per E-Mail oder per Post (an: Stefan Lux, Thomas-Mann-Straße 6, 07743 Jena). Oder melden Sie sich über das Kontaktformular  an.
Ansonsten können sich Besucher auch sehr gerne vor Ort anmelden. Eine Anmeldung für einzelne Tage der Veranstaltung ist ebenfalls möglich. Bitte entnehmen Sie Höhe der Tagungsgebühren der nachfolgenden Aufstellung:

  ⋅

Tagungsgebühren

Mitglieder

Gäste

Vollpreis Ermäßigt Vollpreis Ermäßigt
Tagung Vorabanmeldung 30 € 15 € 50 € 25 €
Anmeldung vor Ort 40 € 20 € 50 € 25 €
Tagessatz Vorabanmeldung 15 € 7,50 € 25 € 12,50 €
Anmeldung vor Ort 20 € 10 € 25 € 12,50 €

 ⋅

—  Zurück zum Seitenanfang  —