Band 12 – Netzwerke

Kaasch, Joachim; Kaasch, Michael; Wissemann, Volker (Hg.)
Netzwerke. Beiträge zur 13. Jahrestagung der DGGTB in Neuburg an der Donau 2004
(Verhandlungen zur Geschichte und Theorie der Biologie 12)
376 S., 17 x 24 cm
VWB-Verlag, Berlin 2006
ISBN     978-3-86135-391-1
34,00 Euro
direkt beim Verlag bestellen

Netzwerke sind, vor allem von der Computertechnik ausgehend, aber auch in Soziologie und Sprachwissenschaft heute in aller Munde. Bei der schier unüberschaubaren Vielzahl und Mannigfaltigkeit der Wissens-, Technik-, Literatur-, Kunst-, Musik-, Institutionen- und sonstigen Netzwerke möchte man vor dem inflationären Gebrauch des Begriffes “Netzwerk” fast schon warnen. Der Band zeigt jedoch, wie sich der Netzwerk-Begriff für biologiehistorische Fragestellungen fruchtbar machen lässt. Das Themenspektrum reicht von der Analyse des “Darwinismus als internationales Netzwerk: die 1930er und 1940er Jahre”, über das Netzwerk um den Begründer der modernen Genetik Gregor Mendel und Netzwerke in einer “Rassismus-Debatte” an der Hamburger Universität Ende der 1990er Jahre bis zur Verwendung entsprechender Begrifflichkeiten in den Biowissenschaften. Es werden Korrespondenz- (u.a. Ernst Haeckel und seine Briefpartner in Schweden, Briefwechsel zwischen Christian Gottfried Nees von Esenbeck und August Joseph Corda) und Pflanzentauschnetzwerke ebenso untersucht wie Netzwerke von Anthropologen an Universitäten oder von Bergbauexperten, Apothekern und Forstleuten in regionalgeschichtlicher Perspektive. Einen Schwerpunkt bilden Netzwerke in der Evolutionsbiologie und der idealistischen Morphologie (u.a. um Adolf Naef). Neben Begriffen wie Höherentwicklung und Art werden auch die Linnésche Klassifikation im Hinblick auf ihre praktischen Konsequenzen oder das Verhältnis von Evolutionstheorie und religiösem Denken in der zeitgenössischen orthodoxen Theologie Russlands thematisiert. Der Band wird mit Arbeiten zum Institut für Biophysik der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in den 1950er und 1960er Jahren und über die Beziehungen von Schweizer Botanikern nach Palästina während der Institutionalisierungsphase an der Hebräischen Universität Jerusalem sowie über den Journalisten und Herausgeber Benno Reifenberg ergänzt. Ein Beitrag über den Verbleib der Vogelexemplare der dritten Reise von James Cook rundet das Themenspektrum ab.


Inhalt

Michael Kaasch, Joachim Kaasch und Volker Wissemann
Editorial
S. 7 – 10
Thomas Junker
Nachruf auf Ernst Mayr (5. Juli 1904 – 3. Februar 2005)
S. 11 – 14
Ragnar K. Kinzelbach
Nachruf auf Brigitte Erika Steyer geb. Politt (1. Oktober 1934 – 9. Juni 2004)
S. 15 – 18
Thomas Junker
Der Darwinismus als internationales Netzwerk: Die 1930 und 1940er Jahre
S. 19 – 34
Rolf Löther
Gregor Mendels Netzwerk
S. 35 – 42
Volker Schurig
“Vernetzung der Netze?” Nichtwissen, Ignoranz und Ideologisierung als Elemente der interdisziplinären Wissenschaftsdiskurses
S. 43 – 78
Georg Töpfer
A Linien, Bäume, Kreise, Netze – und die Gegenstände der Biologie
S. 79 – 94
Dieter Mollenhauer
Wissenschaftler, Kameralisten und Merkantilisten im Nordspessart – frühe Netzwerke im Dienst der Landesherrschaft und ihre heutige Bedeutung
S. 94 – 116
Staffan Müller-Wille
Korrespondenz, Tausch und Klassifikation in der neuzeitlichen Naturgeschichte
S. 117 – 122
Nicolas Robin
Die Pflanzentauschbörsen. Das Austauschkonzept und die Netzwerke des botanischen Wissens im 19. Jahrhundert
S. 123 – 136
Natalie Janine Chaoui
Das Netzwerk der Zürcher Forschungsschule für physische Anthropologie der 1920er und 1970er Jahre
S. 137 –156
Lennart Olsson und Uwe Hossfeld
Netzwerke: Die Korrespondenz von Ernst Haeckel nach Schweden
S. 157 – 176
Kay Meister
Alternative Synthese in einer “Kritischen Biologie”? – Die idealistische Morphologie Adolf Naefs
S. 177 – 208
Georgy S. Levit und Kay Meister
Goethes langer Atem: “Methodologische Ideologien” in der Deutschen Morphologie des 20. Jahrhunderts
S. 209 – 232
Inga Levit
Evolutionstheorie und religiöses Denken in de zeitgenössischen orthodoxen Theologie Bernd Rosslenbroich: Die Suche nach Mustern und Trends in er Makroevolution – historische und aktuelle Perspektiven
S. 233 – 248
Bernd Rosslenbroich
Die Suche nach Mustern und Trends in der Makroevolution – historische und aktuelle Perspektiven
S. 249 – 262
Frank E. Zachos
Taxonomy’s “Categorial Imperative” Revisited – The Linnean Hierarchy and Its Distorting Consequences
S. 263 – 272
Igor J. Polianski
Das magische Netz: Das Netzwerk als natursystematische Metaerzählung und ästhetische “Pathosformel” J. W. von Goethes und A. J. G. K. Batschs
S. 273 – 292
Claudia Schweizer und Kai Torsten Kanz
Wie sehr muß ich wünschen, etwas bewirken zu können, wodurch Sie der Wissenschaft ganz leben könnten!” – Zur Korrespondenz zwischen Christian Gottfried Nees von Esenbeck (1776–1858) und August Joseph Corda (1809–1849)
S. 293 – 332
Igor Abdrakhmanov
Die Anfänge der Molekularbiologie in der der Sowjetunion. Das Institut für Biophysik der akademie der Wissenschaften der UdSSR in den Jahren 1953 bis 1965
S. 333 – 340
Frank Leimkugel
Die Beziehungen zwischen Schweizer Botanikern und Palästina im Vorfeld und währen der Institutionalisierungsphase an der Hebräischen Universität Jerusalem
S. 341 – 348
Frank D. Steinheimer
Vogelexemplare der dritten Reise von James Cook in deutschen Instituten
S. 349 – 358
Dieter Zissler
Benno Reifenberg und die Naturforschung
S. 359 – 366
Personenregister S. 353 – 367

 

 < Band 11
—  zum Seitenanfang  — Band 13 >