Stellenausschreibung (Postdoc)  |  Universität Wien  |  VwGr. B1 lit. b (40h/100%)  |  Frist: 5. Juni 2018 [→Link]

 

Offen für Neues. Seit 1365. Als Forschungsuniversität mit hoher internationaler Sichtbarkeit und einem vielfältigen Studienangebot bekennt sich die Universität Wien zur anwendungsoffenen Grundlagenforschung und forschungsgeleiteten Lehre, zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie zum Dialog mit Gesellschaft und Wirtschaft. Die Universität Wien trägt damit zur Bildung kommender Generationen und zu gesellschaftlicher Innovationsfähigkeit bei.
An der Universität Wien (mit 15 Fakultäten, vier Zentren, rund 174 Studienrichtungen, ca. 9.500 Mitarbeiter/inne/n und über 94.000 Studierenden) ist ehestmöglich die Position einer/eines

 

Universitätsassistent/in (Postdoc)
für Wissenschaftsgeschichte
an der Universität Wien

zu besetzen.

Kennzahl der Ausschreibung: 8577
An der Historisch‐Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien ist eine Universitätsassistent/inn/enstelle (Postdoc) für Wissenschaftsgeschichte am Institut für Geschichte zum nächstmöglichen Termin für die Dauer von 6 Jahren zu besetzen. Die Bewerber/innen setzen neue Impulse in der Wissenschaftsgeschichte der Neuzeit und verstärken Forschung und Lehre sowohl am Institut für Geschichte als auch im Master History and Philosophy of Science.

Beschäftigungsausmaß: 40.0 Stunden/Woche (100%): Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §48 VwGr. B1 lit. b (Postdoc). Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und damit das Entgelt bestimmen.

Ihre Aufgaben: Fertigstellung einer Habilitationsschrift im Bereich Wissenschaftsgeschichte, Stärkung und Weiterentwicklung eines eigenständigen Profils, internationale Publikations‐ und Vortragstätigkeit, aktive Beteiligung an Forschung, Lehre und Administration, Mitwirkung am Aufbau eines Forschungsschwerpunkts zur neueren „history of quantification“, Organisation von Workshops und Konferenzen, die Vorbereitung von eigenen Drittmittelanträgen wird von der Universitätsleitung unterstützt, Abhaltung von Lehrveranstaltungen im Ausmaß der kollektivvertraglichen Bestimmungen (durchschnittlich 4 Stunden in der Woche pro Semester), Studierendenbetreuung.

Ihr Profil: Erfolgreiche Bewerber/innen verfügen vor Stellenbeginn über eine Promotion in Geschichte, Wissenschaftsgeschichte oder einer verwandten Disziplin sowie über sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Erwartet wird eine vertiefte fachliche Expertise in der Geschichte der Geistes‐ und/oder Naturwissenschaften der Neuzeit. Auslandserfahrungen sowie die Kenntnis universitärer Abläufe und Strukturen sind erwünscht.

Einzureichende Unterlagen: Bewerbungen können in deutscher und englischer Sprache eingereicht werden und enthalten ein Bewerbungsschreiben, eine Kurzdarstellung des Forschungsvorhabens (1 Seite), einen publikationsreifen Text (ca. 15 Seiten) sowie eine Darstellung des wissenschaftlichen Lebenslaufs (inkl. Publikationsliste, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Vortragstätigkeit, Tagungsorganisationen und Zeugnissen).
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter der Kennzahl 8577, welche Sie bis zum 5. Juni 2018 bevorzugt über unser Job Center (http://jobcenter.univie.ac.at/) an uns übermitteln. Dokumente in einer Datei (Referenznummer_Name.pdf) können zudem an jobcenter@univie.ac.at gesendet werden.

Für nähere technische Auskünfte über die ausgeschriebene Position wenden Sie sich bitte an jobcenter@univie.ac.at. Bei fachlichen Rückfragen konsultieren Sie anna.echterhoelter@univie.ac.at.

Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität (http://diversity.univie.ac.at/). Insbesondere wird eine Erhöhung des Frauenanteils in Leitungspositionen und beim wissenschaftlichen Personal angestrebt. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.
DLE Personalwesen und Frauenförderung der Universität Wien

Kennzahl der Ausschreibung: 8577
Die Bewerbungsfrist endet am 5. Juni 2018
E‐Mail: jobcenter@univie.ac.at