Michael Wallaschek
Johann Christian Daniel von Schreiber (1739 – 1810) und die Zoogeographie in „Die Säugthiere in Abbildungen nach der Natur
mit Beschreibungen“ | Johann Samuel Halle (1727 – 1810) und die Zoogeographie in „Die Naturgeschichte der Thiere in Sistematischer Ordnung“
(Beiträge zur Geschichte der Zoogeographie 12)
60 S., kostenloser Download verfügbar
Eigenverlag des Autors, Halle (Saale) 2018
→ Link zum Dokument (PDF)

Der langjährig an der Universität Erlangen lehrende Botaniker und Zoologe Johann Christian Daniel von Schreber (1739 – 1810) gehörte zu den deutschen Naturforschern, die in der Vorrede der „Geographischen Geschichte des Menschen, und der allgemein verbreiteten vierfüßigen Thiere“ Eberhard August Wilhelm von Zimmermanns (1743 – 1815), des Begründers der Zoogeographie, ausdrücklich als Verfasser neuester Schriften erwähnt worden sind. In Bezug auf Schreber war dessen Werk „Die Säugthiere in Abbildungen nach der Natur mit Beschreibungen“ gemeint. In diesem Werk wiederum erfolgte im Zusammenhang mit der Frage nach der systematischen Stellung des Homo sapiens ein Hinweis auf „Die Naturgeschichte der Thiere in Sistematischer Ordnung“. Der Verfasser war Johann Samuel Halle (1727 – 1810), der ab 1760 als Professor für Geschichte am Königlich Preußischen Kadetten‐Corps in Berlin wirkte. Die Bücher von Schreber und Halle vereinte das Ziel, dem Publikum die Kenntnis der Tiere in allgemein verständlicher Form nahe zu bringen. Die Analyse zeigte, dass es sich tatsächlich um populärwissenschaftliche Werke im besten Sinne handelte. Sie wiesen auch zoogeographische und anthropogeographische Inhalte auf, die im Mittelpunkt des vorliegenden Heftes stehen.

 

Anschrift des Verfassers
Dr. Michael Wallaschek

Agnes‐Gosche‐Straße 43
06120 Halle (Saale)
DrMWallaschek@t-online.de