Schlagwort-Archive: Eberhard A. W v. Zimmermann (1743 – 1815)

Michael Wallaschek
Johann Gottfried Herder(1744 – 1803) und die Zoogeographie in den „Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit“. | Jakob Benjamin Fischer (1731 – 1793) und die Zoogeographie im „Versuch einer Naturgeschichte von Livland“.
(Beiträge zur Geschichte der Zoogeographie 14)
56 S., kostenloser Download verfügbar
Eigenverlag des Autors, Halle (Saale) 2019
→ Link zum Dokument (PDF)

Johann Gottfried Herder (1744 – 1803) nahm Eberhard August Wilhelm Zimmermanns (1743 – 1815) „Geographische Geschichte des Menschen, und der vierfüßgen Thiere“ achtungsvoll und kritisch zur Kenntnis. Herder verarbeitete wesentliche Einsichten dieses Gründungswerks der Zoogeographie in seinen „Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit“, deren vier Bände zwischen 1784 und 1791 erschienen sind. Dieses Werk wurde im ersten Teil des vorliegenden Heftes auf seine zoogeographischen und anthropogeographischen Inhalte untersucht.

Zoogeographie bei Herder und Fischer’ von Michael Wallaschek weiterlesen

Michael Wallaschek
Johann Christian Daniel von Schreber (1739 – 1810) und die Zoogeographie in „Die Säugthiere in Abbildungen nach der Natur
mit Beschreibungen“ | Johann Samuel Halle (1727 – 1810) und die Zoogeographie in „Die Naturgeschichte der Thiere in Sistematischer Ordnung“
(Beiträge zur Geschichte der Zoogeographie 12)
60 S., kostenloser Download verfügbar
Eigenverlag des Autors, Halle (Saale) 2018
→ Link zum Dokument (PDF)

Der langjährig an der Universität Erlangen lehrende Botaniker und Zoologe Johann Christian Daniel von Schreber (1739 – 1810) gehörte zu den deutschen Naturforschern, die in der Vorrede der „Geographischen Geschichte des Menschen, und der allgemein verbreiteten vierfüßigen Thiere“ Eberhard August Wilhelm von Zimmermanns (1743 – 1815), des Begründers der Zoogeographie, ausdrücklich als Verfasser neuester Schriften erwähnt worden sind. Zoogeographie bei Schreber und Halle’ von Michael Wallaschek weiterlesen

Michael Wallaschek
Zoogeographie in Werken deutscher Russland‐Forscher des 18. Jahrhunderts (D. G. Messerschmidt, G. W. Steller, P. S. Pallas)
(Beiträge zur Geschichte der Zoogeographie 8)
60 S., kostenloser Download verfügbar
Eigenverlag des Autors, Halle (Saale) 2017
→ Link zum Dokument (PDF)

Zur Geschichte der Zoogeographie gehört auch die Tatsache, dass im 18. Jahrhundert mehrfach deutsche Naturforscher an exponierter Stelle an Expeditionen im Russischen Reich beteiligt waren, die von tatkräftigen Herrschern und Herrscherinnen veranlasst oder unterstützt sowie meist von der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften zu St. Petersburg oder deren Vorläufern ins Werk gesetzt worden sind. Zoogeographie in Werken deutscher Russland‐Forscher des 18. Jahrhunderts’ von Michael Wallaschek weiterlesen

Michael Wallaschek
Zoogeographie in Werken Carl Ritter (1779 – 1859) unter besonderer Berücksichtigung der wissenschaftlichen Beziehungen zu Eberhard August Wilhelm von Zimmermann (1743 – 1815)
(Beiträge zur Geschichte der Zoogeographie 6)
53 S., kostenloser Download verfügbar
Eigenverlag des Autors, Halle an der Saale 2016
Link zum Dokument über evsa.de (PDF)

In der biologischen Literatur spielt Carl RITTER (1779 – 1859) kaum eine Rolle, dafür Alexander VON HUMBOLDT (1769 – 1859) eine überragende. Hingegen ist es in der geographischen Literatur üblich, beide Wissenschaftler in einem Atemzug zu nennen. Zoogeographie in Werken Carl Ritters (1779 – 1859)’ von M. Wallaschek weiterlesen